Senioren helfen Schüler*innen

.

Obwohl Stimmen aus der Politik behaupten, PCs, Notebooks oder Tablets seien keine seniorenrelevante Angelegenheit, lässt es sich der Seniorenbeirat der Stadt Pinneberg nicht nehmen, der Grundschule Rübekamp 25 Notebooks für den digitalen Unterricht zu stiften.

Karl-Heinz Schack, der Vorsitzende des Seniorenbeirats und Initiator dieser beispielhaften Aktion hat Sponsoren ausfindig machen können, die zugunsten von Randgruppen in der digitalen Welt (Schüler und Senioren), gut erhaltene Notebooks kostenlos zur Verfügung stellen. Der Seniorenbeirat hat diese überarbeitet und mit neuen Betriebssystemen sowie einer Office-Software versehen.

Am 03. Dezember konnte der Seniorenbeirat, vertreten durch seinen Pressesprecher Kurt Zach sowie den PC-Spezialisten Sönke Matthiessen, die Notebooks in der Rübekamp-Schule an die Schulleiterin Frau Inga-Maria Schlupp und den Fachlehrer Arne Kögeböhn überreichen. Ein schönes Beispiel für eine sinnvolle Symbiose zwischen Jung und Alt, die zeigt, was mit etwas gutem Willen und guten Beziehungen möglich ist. Wer weiß, wann die Schule diese, in dieser schwierigen Zeit absolut notwendigen Hilfsmittel, auf dem normalen Dienstweg erhalten hätte, die so notwendig sind, damit alle Schüler die gleichen Chancen auf eine gute Schulbildung haben.